Netzwerk Erfurter Schulen (NES II) „Qualitätsmanagement – Erweiterung der Kompetenzen von pädagogischen Führungskräften für eine eigenverantwortliche Schule“: Fortschreibung im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2008/09 sowie im Schuljahr 2009/10

In der Fortschreibung des Netzwerks Erfurter Schulen (NES II) soll das Motto „reich und knapp“ zentral sein. Im Mittelpunkt steht eine noch stärkere Vernetzung zwischen allen Beteiligten, den Schulen, dem Staatlichen Schulamt Erfurt, dem Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie (IBB) der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ) Zug in Kooperation mit der Forschungsgruppe Bildungsmanagement im Zentrum für Lehr-, Lern- und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Erfurt sowie den weiteren Partnern im Unterstützungssystem, insbesondere dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM). Mit dieser Vernetzung soll erreicht werden, dass aktuellen Bedarfen Rechnung getragen wird, indem der gemeinsame Erfahrungsschatz sowie weitere Unterstützungsangebote genutzt und daraus Lösungsansätze gemeinsam entwickelt werden. Damit kann es zu einem effektiven und effizienten Transfer in die schulische Praxis kommen, die Schulentwicklung begleitet und die Nachhaltigkeit sicher gestellt werden.

Insgesamt werden vier feste Ganztagsveranstaltungen im Plenum angeboten. Diese sollen an unterschiedlichen Orten/Schulen aus dem Netzwerk stattfinden. Damit wird dem Wunsch Rechnung getragen, einander noch besser kennenzulernen und die jeweiligen Bedingungen vor Ort besser einschätzen zu können. Auch unser bisheriger Gastgeber, die Walter-Gropius-Schule, würde damit eine Entlastung erfahren. Im Mittelpunkt der Ganztagsveranstaltungen stehen weiterhin Fortbildungsthemen (Information, Wissen), kombiniert mit der Arbeit in Arbeitsgruppen sowie in den Schulteams. Damit soll der Theorie-Praxis-Transfer noch stärker in den Mittelpunkt rücken.

Neben den Ganztagesveranstaltungen mit Fortbildung, Arbeit in den Arbeitsgruppen und im Schulteam, können weiterhin alle bisherigen Unterstützungsangebote von den NES-Schulen kostenneutral abgerufen werden:

  • Literatur und Arbeitsmaterialien zum Selbststudium,
  • kollegiale Beratungen, Coachings und Moderationen,
  • Gesprächsrunden mit unterschiedlichen Persönlichkeiten (Kaminabende),
  • Hospitationen,
  • Wissensmanagement (anstelle von Portfolio): eine virtuelle Lernumgebung als Unterstützung.

Zudem gibt es im Schuljahr 2009/10 zwei zusätzliche Angebote:
1. Teilnahme am Schulleitungssymposium (SLS) 2009 in Zug (nähere Informationen unter http://www.schulleitungssymposium.net)
2. onlinebasiertes Kompetenzprofil Schulmanagement KPSM – Self-Assessment für pädagogische Führungskräfte (nähere Informationen unter http://www.bildungsmanagement.net/html/projekte/forschung/pk27_kpsm20.htm)

Die Fortschreibung des Netzwerks Erfurter Schulen erfolgt mit der gleichen Teilnehmergruppe, die seit dem Jahr 2007 im Netzwerk intensiv zusammenarbeitet.

© 2022 Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie