Schulnetzwerke

Kurzbeschreibung

Netzwerke bieten die Möglichkeit, einen professionellen Dialog zu führen, und die gemeinsame Basis geteilter Wertvorstellungen und Ziele gewährleistet eine Vertrauensgrundlage und eine psychologische Sicherheit, die für einen offenen Dialog Bedingungen sind. Es entsteht eine nicht-bedrohliche, von gegenseitigem Vertrauen und gegenseitiger Achtung und Anerkennung geprägte Lernumgebung. Individuelle Unterschiede und Kontextunterschiede garantieren dabei Lebendigkeit und gegenseitige Anregung. Diese Mischung aus Anregung und Herausforderung einerseits und einer sicheren Gruppierung andererseits ist eine gute Grundlage für persönliche Weiterentwicklung und auch für die Weiterentwicklung einer Organisation.

Arbeiten Lehrerinnen und Lehrer in solchen lernenden Gemeinschaften systematisch zusammen, verändert sich dadurch auch die Schule. Netzwerke haben also das Potenzial, positive Entwicklungen zu fördern. Sie initiieren und fördern solche Entwicklungen, indem sie Unterstützung bieten, Vergleiche ermöglichen, Perspektiven erweitern und Veränderungen anregen. Unter den beteiligten Netzwerkpartnern können Prozesse und Ergebnisse verschiedener Schulen diskutiert sowie gemeinsam Veränderungen kooperativ entwickelt werden.

Ziel des Projektes Schulnetzwerke ist die Initiierung und wissenschaftliche Begleitung eines Schulnetzwerkes. Empirische Studien aus vergangenen Schulnetzwerkprojekten zeigen, dass ein kompetentes Netzwerkmanagement, klare, konkrete Ziele, vertrauensvolle Beziehungen, methodisches Wissen und Ressourcen (Finanzen, Räume, Zeiten) förderliche Faktoren für schulische Netzwerkarbeit darstellen. Dieses Wissen muss bei der Gestaltung eines schulischen Netzwerks angemessen berücksichtigt werden.

Das Forschungsinteresse richtet sich insbesondere darauf, wie die Arbeit der schulischen Akteure im Netzwerk mit der Arbeit der Lehrkräfte in den teilnehmenden Schulen verzahnt ist. Dabei soll wissenschaftlich untersucht werden, welche Wirkungen und insbesondere welchen Nutzen das schulische Netzwerk für die Schulentwicklung der teilnehmenden Schulen hat.

© 2021 Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie