Personalmangel in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Autor(en)

Huber, S.G. & Lusnig, L.

Herausgeber

Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Erscheinungsjahr

2022

Titel

Personalmangel in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Untertitel

Problemlagen, Hauptursachen und Lösungsansätze – ein Überblick zum Diskurs über den Lehrkräftemangel in Schulen

Erschienen in

#schuleverantworten

Form

Aufsatz

Abstract (short)

Eine große Herausforderung für viele Schulen ist der aktuelle Personalmangel. Es fehlen v.a. Lehrkräfte, aber auch anderes pädagogisches Fachpersonal. Diese Anforderungssituation zeigt sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch wenn es nationale und regionale Unterschiede gibt. Der Artikel gibt einen Überblick zu den Problemlagen und Hauptursachen. Dazu gehören vor allem die Pensionierungswellen, der starke Zuwachs an Schüler*innen, teilweise schwierige Arbeitssituationen der Lehrer*innen, hohe Abbrecherquoten in den ersten Berufsjahren und vermehrte Teilzeitarbeit. Es werden ausgewählte kurzfristige und nachhaltige Lösungsansätze skizziert, wie zum Beispiel die Verbesserung der Arbeitssituationen von Lehrer*innen, um den Beruf attraktiver zu gestalten (Berufswahl), und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Personen im Lehrerberuf verbleiben (Berufsverbleib). Es gibt verschiedene weitere Lösungsansätze in der Diskussion, wie zum Beispiel den Ausbau von multiprofessionellen Teams bis hin zu radikaleren Ansätzen der Reorganisation von Schule, besonders unter der Perspektive des digitalen Wandels und der Lehr-Lern-Forschung mit einer anderen Gestaltung und Rhythmisierung des Schulalltags weg vom Klassen- und Unterrichtsstundensystem mit einem festen Zeittakt.

© 2022 Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie