Verantwortung für Bildung

Autor(en)

Huber, S.G. & Schneider, N.

Herausgeber

ASD Allgemeiner Schulleitungsverband Deutschlands e.V.

Erscheinungsjahr

2019

Titel

Verantwortung für Bildung

Untertitel

Ansprüche, Realität, Möglichkeiten

Erschienen in

Beruf: Schulleitung

Form

Aufsatz

Abstract (short)

Die Verantwortung für die Bildung von Kindern und Jugendlichen ist auf viele Schultern verteilt. Sie liegt naturgemäß bei Eltern und Erziehungsberechtigten, zentral auch bei Pädagoginnen und Pädagogen bzw. Akteuren auf allen Ebenen und in allen (Teil-)Bereichen des Bildungswesens, aber auch bei weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren.
Verantwortung für Bildung geschieht aus einem ethischen Denken und Handeln heraus, in dem sich ein ganzheitliches Bildungsverständnis widerspiegelt und das auf die Förderung von Bildungsbiografien durch Persönlichkeitsentwicklung zielt. Bildungsakteure verfügen als «Responsible Leaders» über eine hohe Professionalität und ein wertebezogenes Berufsethos. Sie handeln kooperativ, ihre Beziehungen sind geprägt von wechselseitigem Vertrauen, Unterstützung, Solidarität und Partnerschaft.

© 2022 Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie