Jahrbuch Schulleitung 2012

Herausgeber

Huber, S.G.

Erscheinungsjahr

2012

Titel

Jahrbuch Schulleitung 2012

Untertitel

Befunde und Impulse zu den Handlungsfeldern des Schulmanagements

Form

Buch

Verlag

Carl Link

Zielgruppe

Schulleiterinnen und Schulleiter, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, der mittleren Führungsebene an der Schule sowie von Steuergruppen, Führungskräfte an Bildungsinstitutionen, Seminarleitende und Mitglieder der Schulverwaltung, der Schulaufsicht und des Unterstützungssystems wie auch alle Personen, die sich im Rahmen der Schulentwicklung für die Qualität von Schule, Unterricht und Lernen und damit für Kinder und Jugendliche engagieren.

Abstract (short)

Informationsflyer

Pädagogische Führungskräfte sind für die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität schulischer Arbeit von großer Bedeutung und sehen sich vielfältigen Aufgaben gegenüber. Wo können sie zeitökonomisch einen Blick auf wichtige Erkenntnisse zu aktuellen Themen schulischer Führung und auf interessante Anregungen für die eigene Arbeit werfen?

Das Jahrbuch Schulleitung hat hier Lesenswertes ausgewählt und lässt renommierte Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft, Bildungspolitik, Schulverwaltung und Schulaufsicht, dem Unterstützungssystem sowie aus der Schul(leitungs)praxis zu Wort kommen. Diese Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bündeln wichtige Befunde und Impulse.

Das Jahrbuch umfasst die Themenbereiche

  • Führung und Management,
  • schulische Erziehung,
  • Lernen und Unterricht,
  • Organisation,
  • Personal und
  • Qualitätsmanagement.

Zudem werden interessante Befunde aus den aktuellen Bildungsberichten ausgewählt und in Kurzrezensionen Neuerscheinungen der vergangenen Jahre vorgestellt.

Abstract (long)

Eine Sammlung von Arbeitshilfen zu zentralen Themen aus den Handlungsfeldern des Schulmanagements sowie eine Link-Übersicht zu wichtigen Websites zum Thema Schulleitung für die deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein finden Sie hier.

© 2021 Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie